Kocht fuer Demos: Wam Kat

Der legendäre Demo-Koch Wam Kat vom niederländischen Kochkollektiv  "Rampenplan", der auch in Heiligendamm beim G-8-Gipfel die Leute verpflegt hat, stellt ein Kochbuch vor. Daniel Schulz führt ein Gespräch mit dem Mann, der über einen bemerkenswert gesunden Menschenverstand verfügt. Eine Freude, seine Ansichten zu lesen. Gemüse aus Argentinien lehnt er grundsätzlich ab, und Ökoprodukte aus großer Entfernung sieht er auch sehr skeptisch: "Sehr viele Ökoläden in Deutschland werden von einer Käserei aus Friesland beliefert. Was ist ökologisch daran, einen Käse durch halb Deutschland zu fahren?" Sein Buch hat den Titel "Wam Kats 24 Rezepte zur kulinarischen Weltverbesserung", alles ausschließlich vegetarisch oder vegan. Zitat Wam Kat: "Aber dennoch kann ein Koch mit gutem Essen die Menschen glücklich und zufrieden machen."

hans-pfitzinger.de 3 juli 2008

Neues Kochbuch zur kulinarischen Weltverbesserung

wamkat2 Von der niederländischen Künstlerkolonie seines Vaters am Ende des Zweiten Weltkriegs über die Anti-Atombewegung der 80er-Jahre und die Flüchtlingslager des Balkankriegs bis zum G8-Gipfel in Heiligendamm – Wam Kat erzählt Geschichte aus einer einzigartigen Perspektive: aus der Sicht eines Kochs, der soziale Bewegungen auf hohem Niveau durchfüttert und so Normalität schafft, wo Ausnahmezustände herrschen. Wam Kat zeigt, dass sich mit dem Kochlöffel die Welt verblüffend einfach verbessern lässt. Sein Kochbuch macht deutlich, was Küche mit Politik zu tun hat.

www.bio-markt.info, 28 august 2008

Weiterlesen: Neues Kochbuch zur kulinarischen Weltverbesserung

Kaempfer der Burger-Initiative

5162269

 

 

 

 

 

 

Als Wam Kats bei einer seiner ersten Demonstrationen im Schneidersitz auf einer Autobahn sitzt und ein mit Atommüll beladener 40-Tonner auf ihn zurast, ist sein Einfluss gering. In letzter Sekunde kippt der junge Rebell zurück, der Lastwagen rattert über ihn hinweg. Kats bleibt unverletzt liegen (und kann in der Folge wichtiger Unterstützer bei vielen Demonstrationen und Autor werden), aber die Machtverhältnisse sind klar. 

Michael Zirnstein, SZ-Extra vom 11.09.2008

Weiterlesen: Kaempfer der Burger-Initiative

Volxskueche mit Rampetto

skug-wam

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Wam Kats Kochbuch im Widerstand. Was nur Fressen im aktivistischen
Alltag draußen?

Vor allem: Wenn eine Gebietsbesetzung, eine Demonstration oder ein Kongress länger dauern als die paar Minuten eines Nachmittags. Der X-Ray-Spex-Mythos der »Warriors at Woolworth‘s« lässt sich in den seltensten Fällen in die Realität umsetzen. Da hat die Wiederbelebung der Volxküche schonihr Gutes. Doch, was da so lässig daherkommt, muss höchst professionellaablaufen. Schließlich geht es um Massenausspeisung in allerkürzester Zeit.Zugleich: Um Szene-Catering mit kritischer Praxis.

ROLAND SCHÖNY / FOTO skug (Wien, 10/2008)

 

Weiterlesen: Volxskueche mit Rampetto

Frieden aus dem Topf

Der Demo-Gastronom Wam Kat liest und kocht für eine bessere Welt

Essen besänftigt die Menschen. Das antwortete Wam Kat dem 3sat-Magazin "Kulturzeit" mal auf die Frage, inwiefern Essen die Welt verändern könne. Er erwähnte ein Fest in Berlin, das er und seine Küchenkollegen bewirteten und wo die Polizei anrückte, nachdem sich Anwohner über den Lärm beschwert hatten. Für die Zeit des Essens, so Kat, habe die Polizei keinen Grund gesehen einzuschreiten, weil alles ruhig gewesen sei.

VON STEPHAN LOICHINGER, Frankfurter Rundschau, 19 august 2008

 

Weiterlesen: Frieden aus dem Topf

/
JoomSpirit