"MorgenLand"-Festival liefert Impulse

"MorgenLand" liegt in unserer Hand

SCHAAN/VADUZ -  Am kommenden Mittwoch, 18. Mai, beginnt das fuenftaegige

Weiterlesen: "MorgenLand" liegt in unserer Hand

Genuss beim MorgenLand Festival

SCHAAN - Kulinarisch bietet das MorgenLand frische, regionale und saisonale Koestlichkeiten. Nationale und internationale Koeche sorgen waehrend den Festivaltagen fuer eine erstklassige und biologisch faire Verpflegung.

Weiterlesen: Genuss beim MorgenLand Festival

Endspurt ins Morgenland

SCHAAN - Bei der heutigen Pressekonferenz zum ersten MorgenLand Festival in der Region Alpenrheintal hat das Team nochmals besondere Programmpunkte des fuenftaegigen Festivals praesentiert.

Als Vertreterin der Regierung Liechtenstein, die bereits vor einem Jahr das Patronat fuer das MorgenLand uebernommen hat, machte Regierungsraetin Aurelia Frick auf den Europaweit ersten grenzueberschreitenden Buerger/innen-Rat aufmerksam, der am Freitag, den 20. Mai um 13.30 Uhr im SAL Schaan in einem Vertiefungsworkshop weiterentwickelt wird. Aurelia Frick wird sich auch selbst im MorgenLand engagieren, weil sie ueberzeugt ist, dass nur das persoenliche Engagement zu nachhaltigen Veraenderungen fuehrt. Der Buchser Gemeidepraesident Daniel Gut freute sich als MorgenLand Botschafter, das Festival auch ueber den Rhein hinweg zu tragen und kuendigte sein Interesse an, bei einem weiteren Festival von Beginn an dabei zu sein. Der Vorsteher der Gastgeber-Gemeinde Schaan, Daniel Hilti, hat das Festival von Anfang an unbuerokratisch und engagiert unterstuetzt und hofft, dass gerade auch Wirtschaftsvertreter/innen das Festivalangebot als Inspirationsplattform und als Ort der Begegnung wahrnehmen. Stellvertretend fuer das Kuechen-Kollektiv mit Jungkoch Benjamin Kranz und dem kochenden Friedensaktivisten Wam Kat betonte Haubenkoch und Grillweltmeister Martin Real, dass erst in der folgenden Woche auf dem Acker der lokalen Bauern der Speiseplan erstellt wird.

Weiterlesen: Endspurt ins Morgenland

Selbst gute Nachrichten schwer zu vermitteln

BETRACHTUNG: Hilfreich oder nicht

Dieser Tage sind die Nachrichten meistens schlecht. So hat diese Zeitung ja ueber die Auswirkung des massiv gekuerzten Arbeitsfoerderungsbudgets der Bundesregierung berichtet. Dass die Ein-Euro-Jobber an allen Ecken und Enden fehlen werden, liegt auf der Hand und bedurfte keiner journalistischen Enthuellung. Ebenso wenig unstrittig ist die Tatsache, dass beispielsweise der Arbeits- und Ausbildungsfoerderungsverein Potsdam-Mittelmark sich darauf einstellen muss, dass dabei einige und einiges auf der Strecke bleiben werden. Dies zu benennen, befand die Geschaeftsfuehrung der massgeblich von den hiesigen Kommunen getragenen Institution, als "nicht hilfreich". Zu helfen, war gar nicht Anliegen der MAZ-Lokalredaktion. Ihr haetten klare Antworten auf klare Fragen genuegt.

Weiterlesen: Selbst gute Nachrichten schwer zu vermitteln

/
    JoomSpirit